Was passiert, wenn ein kleines Hotel eine Spielbank bekommt

Ganz idyllisch steht es da, das Hotel Erbprinzenpalais in Wernigerode, wie eine VImage result for Hotel eine Spielbank bekommtilla aus längst vergangenen Zeiten. Tatsächlich ist auch etwas Zeit vergangen, seit man das schnuckelige Haus mitten im Harz zum letzten Mal einer gründlichen Renovierung und Modernisierung unterzogen hat.

Mehrere Pächter haben in den letzten Jahren vergeblich versucht, den Glanz aus früheren Zeiten wieder aufleben lassen, bis das Haus kurz vor dem Konkurs stand. Genau zu diesem Zeitpunkt kam eine Investorengruppe aus Magdeburg ins Spiel. Bevor man sich allerdings an die Renovierung machte, überlegte man sich ein neues, einzigartiges Konzept für dieses Hotel.

Die bereits bestehenden Räumlichkeiten hätten sich angeboten, das Haus zu einem Seminarhotel umzuwandeln, denn auch die alleinstehende Lage mitten im Grünen hätte dafür gesprochen. Eine umfassende Marktanalyse ergab allerdings, dass es im Umkreis von zehn Kilometern bereits acht Seminarhotels gab, die trotz zum Teil sehr hochwertiger Ausstattung nur mäßig gebucht waren. Es fehlte einfach an genügend großen Unternehmen in der Region, die regelmäßig Seminarhotels buchten.

Es wurde ebenfalls in Betracht gezogen, das Hotel Erbprinzenpalais in ein Kinderhotel umzuwandeln. Erste Pläne für einen großen Spielplatz im Freien und einem Indoor-Spielbereich lagen bereits vor. Diese Idee scheiterte allerdings daran, dass es kaum möglich gewesen wäre, die alten Gemäuer kinderwagengerecht umzubauen. So wurde auch dieser Plan wieder verworfen.

Schließlich schloss sich ein weiterer Investor an, der bereits an zahlreichen Casinos im In- und Ausland beteiligt ist. Sein Schwerpunkt ist es, Casinos mit zusätzlichen attraktiven Angeboten auszustatten oder neue Casinos an unerwarteten Orten zu errichten.

Die bisherigen Seminarräumlichkeiten waren von der Größe her ideal, um eine kleine Spielbank zu errichten, und so entstand ein einzigartiges Hotel- und Casinokonzept. Man entschloss sich, dass der erste Stock, in dem sich bisher die leerstehenden Seminarräume befanden, zum Casino werden sollte, der restliche Teil des Hauses sollte weiterhin dem klassischen Hotelbetrieb dienen.

Das Hotel sollte außen unverändert bleiben, im Inneren allerdings in ein Boutiquehotel umgewandelt werden. Dies bedeutet, dass internationale Designer herangezogen wurden, die Gästezimmer, das Casino sowie Restaurant und Empfangsräumlichkeiten komplett neu auszustatten. Man blieb einem edlen Ambiente treu, das mit kunstvollen Designelementen aufgefrischt wurde. Ein weiteres wichtiges Element von Boutiquehotels ist das familiäre Ambiente, das die Gäste bei ihrem Aufenthalt erwartet. Auch dies wurde voll in das Konzept miteingebracht. Das Personal ist angehalten, alles zu tun, dass sich die Gäste fühlen, als ob sie bei Freunden zu Gast wären.

Dieses Konzept zieht sich nicht nur durch den Hotelbereich, sondern auch durch das gesamte Casino. Das familiäre Ambiente entsteht hier nicht nur durch die überschaubare Größe, sondern auch dadurch, dass zum einen Spieleautomaten fehlen und daher nur an Spieltischen gespielt werden kann. Andererseits wird den Casinobesuchern auf Wunsch ein persönlicher Casino-Begleiter zur Seite gestellt, der die einzelnen Spiele erklärt und strategische Tipps geben kann.

Vollendet wird das familiäre Konzept im Restaurant. Trotz Spitzenküche werden die Gäste hier wie Freunde empfangen. Für Paare oder Gruppen werden Menüs angeboten, die auf Platten anstatt auf den einzelnen Tellern angerichtet werden. Zudem gibt es im Restaurant einen sogenannten “Together-Tisch”, einen großen Tisch, an dem jeder Platz nehmen kann, der beim Essen Gesellschaft sucht. Dieses Angebot wird nicht nur von Alleinreisenden, sondern auch von Paaren angenommen.